Tierisch gutes Kommunikationstraining

Mit dem Hund spielerisch Lernen und die Natur erleben

Der Hund ist das älteste Haustier und gilt als der beste Freund des Menschen. Gleichzeitig wächst die Angst vor Hunden. Missverständnisse zwischen Mensch und Hund lassen sich jedoch vermeiden. In dieser Veranstaltung erfahren die Kinder ganz viel darüber wie Hunde lernen, worauf sie reagieren und wie wir Menschen uns mit ihnen verständigen können. Dabei geht es sowohl um das richtige Verhalten bei Angst vor Hunden, als auch um die gute, höfliche Annäherung an unsere pelzigen Freunde. Im Mittelpunkt steht dabei der bewusste Einsatz von Körpersprache – und die ist nicht nur in der Kommunikation mit Hunden von großer Bedeutung. Über den Kontakt und die Übungen mit dem Hund können die Kinder außerdem Ängste abbauen, ihre Fähigkeit zur Empathie schulen und Selbstvertrauen gewinnen. Tatkräftig unterstützt wird diese Veranstaltung von „Minja“ einem ausgebildeten Therapiehund.

Kinder mit Angst vor Hunden sind ausdrücklich erwünscht! Die Kinder bestimmen selbst, wie nah sie dem Hund kommen.

Zielgruppe: ab 1. Klasse
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Zeit: nach Vereinbarung
Kosten: 130 € pro Klasse
Information & Anmeldung:  
www.umweltbildung-wegscheide.de
Projektleitung: Elisabeth Mann